Dänisches Smørebrød / Adventskalendertürchen 21

Donnerstag, Dezember 21, 2017

Es ist Frühstücksdonnerstag und da gibt es auch im Adventskalender ein tolles Frühstücksrezept.
Während wir im Hause Sasibella heute den 18. Geburtstag von meinem Großen feiern, hat euch die liebe Kathrin von Sanddorn & Seegras leckeres Dänisches Smørebrød mitgebracht. Egal ob auf dem Silvesterbuffet, als Katerfrühstück oder als feines Abendbrot,Smørebrød schmeckt einfach immer!


Heute darf ich bei Sandy ein Türchen in ihrem diesjährigen Adventskalender bestücken. Die Wahl des Tages, an welchem ich dabei sein konnte, war dabei ganz einfach. Als nordische Bloggerin mit meinem Blog SANDDORN & SEEGRAS bin ich viel in Dänemark unterwegs und in den skandinavischen Ländern wird gerne schon am 21.12. das sogenannte Julfest gefeiert. Dieses Türchen sollte es somit sein und bringe ich Euch dazu heute einen skandinavischen Klassiker zum Frühstück mit: Smørebrød

Smørebrød wird im Dänische so ein wenig wie Smörbröl gesprochen, am Ende tatsächlich eher mit einem verschluckten L. Es leitet sich aus dem Wort Butter (smør) und Brot (brød) ab. Es geht also um das schnöde Butterbrot? Aber ja, denn wie jeder Däne aus bekannten Liedern weiß: „Smørebrød ist kein Essen und Liebe niemals Hass“. So passt mein Mitbringsel wunderbar in die Vorweihnachtszeit mit ganz viel Liebe und Wärme. Denn das Smørebrød ist viel mehr als „Essen“. Es wird in Dänemark mit Messer und Gabel gegessen und besteht aus mindestens 3 Zutaten pro Brotschnitte. Und einer guten Lage Butter. 


Grundsätzlich wird ein herzhaftes, eher dünner geschnittenes Vollkorn-Roggenbrot verwendet und man scheut sich nicht, Zutaten mit viel Liebe auf dem Brot in die Höhe zu dekorieren, die man eigentlich so nie auf einem Brot essen würde. Vielleicht noch nicht einmal mehr dazu. Dadurch werden diese Butterbrote so unglaublich lecker und machen, zum Beispiel zu einem Adventsbrunch, so richtig etwas her auf dem Buffet. Je höher desto besser, quasi. Der Vorteil von Smørebrød ist zudem, dass man als Gast immer mal wieder hier oder dort ein Stückchen naschen kann und nicht selbst kreativ werden muss. So lernt man Kombinationen kennen, die man selbst vielleicht so gar nicht zusammengestellt hätte. 

Am besten sind für ein Frühstücksbuffet mindestens 6 verschiedene Varianten, aber hier kann jeder sehen, wie es ihm gefällt und was gerade da ist. Meist bleibt es herzhaft, aber bei Käse kommt dann auch gerne mal ein Chutney als Topping dazu. Ich bringe heute eher die Klassiker mit, so als Einstieg.

Zum Weihnachtsfrühstück wären aber auch gut Kombinationen mit Ente auf Feldsalat mit etwas Cranberry-Marmelade, geräucherte Forelle, zuunterst als Rilette und darauf als Filet mit etwas Zitronenschaum oder aber knackiger Rotkrautsalat, gut abgetropft, unter feiner Gänsebrust in Scheiben mit etwas geriebenem Trüffel darüber sehr gut denkbar.


Rezept für eine beliebige Anzahl hungriger Esser zum Frühstück, in der Menge dann anzupassen

  • 1 Roggenvollkornbrot, geschnitten
  • 1 gutes Stück Sauerrahmbutter
  • Geräucherter Matjes, rote Zwiebel, Dillspitzen, Apfelsterne
  • Pflücksalate, Ziegenbrie, Datteln, getrocknete Blüten
  • Pflücksalate, Téte de Moin (ein Käse), weihnachtliches Pflaumenchutney, Kresse
  • Lachs, süßer Senf, Dillspitzen
  • Feiner Kochschinken, Speckkartoffelsalat, getrocknete Blüten
  • Ei, Forellenkaviar, Kresse und andere Kräuter




Bestreiche das Brot mit der Butter, nicht zu dünn. Belege jede Scheibe mit mindestens drei Zutaten Deiner Wahl. Hierbei gilt, Zutaten ähnlich wie bei „richtigen“ Gerichten in die Höhe zu schichten, umeinander zu wickeln und nach Lust uns Laune darunter das Brot zu verstecken. Das Ganze muss so gestaltet sein, dass man es am Ende definitiv nur mit Messer und Gabel gegessen bekommt, sonst war es Finger Food und hat das Ziel verfehlt. 



Viel Spaß beim Zusammenbauen! Lasst es Euch schmecken. 
Dir, liebe Sandy, vielen Dank für Deine Mühe für diesen Kalender und vielen Dank, dass ich dabei sein darf! 
Deine Kathrin

---------------------------

Danke lieben Kathrin für diese leckere Rezeptidee! Kann ich mir auch ganz wunderbar fürs Silvesterbuffet vorstellen bzw. als Katerfrühstück zu Neujahr.
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Das sieht unheimlich lecker aus. Je höher desto besser finde ich gut 😃
    Einen schönen Geburtstagstag und alles Gute an den Großen.
    Liebe Grüße
    Marrike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandy,

    so ein Schnittchen wäre jetzt genau das Richtige.

    Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Einblick in die dänische Küche :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte dazulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlicht wird.

Powered by Blogger.