Bruschetta,Ziegenkäse-Crostini und feines Gelee - Fingerfood vom Feinsten




Momentan sind wir im Einkoch Fieber. Die Erntezeit ist kurz und die Saison für frisches deutsches Obst und Gemüse auch. Die Himbeeren sind abgeerntet,jetzt sind Brombeeren und Johannisbeeren dran.Ich liebe selbstgemachte Marmeladen und Gelees,Säfte und Sirup. 
Wir haben schon verschiedene Erdbeer-,Holunder- und Kirschmarmeladen sowie jede Menge Säfte und Sirup im Vorratsschrank.
Jetzt sind noch Melonengelee und schwarze Johannisbeergelee dazu gekommen.



Für die Marmelade ist hier im übrigen der Mann zuständig,das kann er super gut. Seine Kirsch-Marzipan Marmelade ist legendär!
Am allerliebsten esse ich ,neben Erdbeermarmelade, das schwarze Johannisbeergelee. 
Das ist noch so eine Kindheitserinnerung. Meine Oma hatte einen sehr großen Garten und hat immer sehr viel eingekocht und Marmeladen gemacht.
Für ihr Johannisbeergelee hätte ich töten können,ich habe es geliebt. Es gab nix besseres.



Noch eine Sache die ich sehr liebe ist Camembert mit Marmelade.
Der würzige,cremige Käse und die Süße der Marmelade harmonieren so wunderbar. Mein Lieblingsfrühstück!
Ich weiß da scheiden sich die Geister,manche finden das nicht so lecker bzw. können es sich nicht vorstellen. Aber ich liebe es.
Da lag es natürlich nahe für die Vorspeisenplatte zum nächsten Grillabend nicht nur Bruschetta zu machen,sondern auch leckere Ziegenkäse Crostini mit Gelee.
Eigentlich wollte ich sie ja mit Camembert statt Ziegenkäse machen, doch ich hatte keinen mehr im Haus. Alles schon aufgefuttert. Was für ein Glück,denn auch die Ziegenfrischkäsetaler schmecken super lecker mit einem süßen Klacks Gelee.




 Johannisbeergelee

 1,4 kg schwarze Johannisbeeren oder 750ml Johannisbeersaft
500g Gelierzucker  2:1
Saft einer 1/2 Zitrone

Johannisbeeren waschen und die Beeren mit Hilfe einer Gabel von den Rispen streifen. Die Johannisbeeren in einen Topf geben,mit 150ml Wasser aufgießen und zugedeckt zum kochen bringen. Ca. 30min auf kleiner Hitze köcheln lassen bis sich gut Saft gebildet hat! Durch ein sehr feines Sieb gießen und 750ml abmessen. Den restlichen Saft verwende ich für erfrischende Schorlen.
750ml Saft mit dem Gelierzucker und dem Zitronensaft gut verrühren und zum kochen bringen.
Beim Kochen aufsteigenden Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen.
Alles etwa 5 min sprudelnd kochen lassen und dabei umrühren.
Gelierprobe machen!
Kurz vor Ablauf der Kochzeit den Kochlöffel aus dem Kochtopf nehmen und die heiße Masse auf einen kühlen Teller geben. Wird die Masse fest, wird auch die Konfitüre fest. Andernfalls verlängern Sie die Kochzeit um 1-2 Minuten.
Flüssigkeit heiß in vorbereiteten Gläser füllen und mit den Deckeln verschließen. Kopfüber 5 Minuten stehen lassen, anschließend wieder aufrecht stellen.



Melonengelee

ca.1kg Melone (750ml Melonensaft)
500g Gelierzucker 2:1
1Pä. Zitronensäure
3 EL Campari
8 Blatt Minze 

Melonenfruchtfleisch entkernen und pürieren. Die Melonenmasse in ein feines Sieb geben und 750ml Saft abmessen.
Saft mit Gelierzucker,Zitronensäure und Campari mischen. Unter rühren aufkochen und gut 5 min sprudelnd kochen.
Gelierprobe machen. (s.o.)
Minze klein hacken und unter das Gelee geben. In sterile Gläser abfüllen und kurz auf den Kopf stellen.


 Für die Crostini schneidet ihr einfach ein Baguette in Scheiben und beträufelt die Scheiben mit etwas Olivenöl. Dann bei 180°C ca. 8min in den Ofen.
Die jetzt knusprigen Scheiben mit 1 Knoblauchzehe abreiben.
Dann mit Ruccola und Ziegenfrischkäse belegen und einen Klacks Gelee darauf geben.

Für die Bruschetta einfach 2 Tomaten vierteln und die Kerne herausschaben. Das übrig gebliebene Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Basilikumblätter hacken und zu den Tomatenwürfeln geben. Gut mit Salz, Pfeffer würzen. 1 Knobizehe pressen und dazu geben. Etwas Olivenöl darüber geben und gut vermischen. Die Mischung auf das geröstete Brot geben und genießen.



 Bei der lieben Michaela von Herzelieb gibt es momentan ein Blogevent wo kreative Rezepte mit Gelierzucker gesucht werden. Da bin ich doch dabei!

http://herzelieb.de/herzhafte-engelsaugen-rezept-tomatenmarmelade-fingerfood/

Schnelle Himbeertorte mit sahniger Skyr-Quark Creme und Haselnussboden


Was gibt es im Sommer erfrischenderes als eine Kühlschranktorte?
Jede Menge natürlich! 
Melonensalat zum Beispiel  oder Gazpacho oder einfach ein leckeres Eis.
Aber lieben Gästen möchte  man zum Kaffee ja keine Gazpacho servieren,da ist dann eine Kühlschranktorte ideal.
Fruchtig,cremig und gut gekühlt einfach erfrischend.
Da mir persönlich die Keksboden aber oft zu krümelig oder fest sind,habe ich diesmal einen schnellen Haselnussboden gebacken.


 Für Kühlschranktorten nimmt man ja oft Frischkäse,Schmand oder Mascarpone.
Ich bin aber schon seit längerem dem Skyr verfallen. Ich habe ihn bisher aber einzig zum Frühstück gegessen. Mit vielen Früchten,Nussmischungen und anderen Superfoods.
Als ich jetzt beim einkaufen die Skyr Sorte "Himbeere-Cranberry" von Arla entdeckt habe,war klar das die in die Torte kommt.



 Dadurch das der Skyr sehr fettarm aber voller Protein ist,hat die Torte fast schon was gesundes. Da kann man dann gerne mal ein zweites Stückchen nehmen.
Da die Himbeerzeit fast vorbei ist,solltet ihr euch mit dem Nachbacken beeilen. Euch würde sonst ein aussergewöhnlicher Genuss entgehen.



 Zutaten:

65g kalte Butter
100g Mehl
100g gemahlene Haselnüsse
1 gestr. Tl Backpulver
1 Ei
65g + 180g + 1 El Zucker
500g Himbeeren
6 Blatt weiße Gelantine
450g Skyr (wenn möglich Himbeer-Cranberry)
250g Quark ( ich habe Sahnequark genommen)
Saft 1/2 Zitrone
300g Schlagsahne

Boden:
Eine Springform von 26cm fetten.
100g Mehl,Nüsse,Backpulver,65g Zucker, Ei und 65g Butter in Stückchen mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. 
Den Teig als Boden in die Form drücken,dabei KEINEN Rand formen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und im vorgeheizten Ofen 15-20min backen.
(E-Herd: 200°C / Umluft: 175°C)
Auskühlen lassen.


Creme:
 Himbeeren säubern. Die Gelantine 5 min in kaltem Wasser einweichen.
Skyr , Quark, Zitronensaft und 180g Zucker glatt rühren.
Die Gelantine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. Von der Herdplatte nehmen. 1/3 der Skyrmasse unter die Gelantine geben. Diese Mischung dann in die übrige Skyrcreme rühren und ca. 5 min kalt stellen.
Die Sahne steif schlagen und Portionsweise unter die Creme heben.
Den Boden aus der Form heben und mit einem Tortenring umschließen. Gut 2/3 der Himbeeren auf dem Boden verteilen und mit 1 El Zucker bestreuen. Die Skyrcreme darauf verteilen und die Torte jetzt mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Den Tortenring ablösen und die Torte vor dem servieren mit den übrigen Himbeeren und evt. etwas Minze oder Zitronenmelisse verzieren.



Und jetzt Gabel rein und genießen.
Der nussige Boden passt prima zu den Himbeeren.

 Mit diesem Rezept möchte ich gleich bei 2 Blogevents mitmachen.

Zum Ersten bei "Ich backs mir" von Tastesheriff mit dem Thema Beeren.

Und zum Zweiten beim Knuspersommer 2016 vom Knusperstübchen.


Möhrengemüse in Majoran-Frischkäsesauce mit Pellkartoffeln und Bratwurst


 Heute mal wieder ein Rezept aus der Rubrik  "schnelle Feierabendküche"
Diese Art Rezept gab es bei uns zu Hause sehr oft. Möhren waren auch zu DDR Zeiten immer zu bekommen,im Gegensatz zu anderen "exotischen" Gemüsesorten.
Also gab es bei uns sehr oft Möhrengemüse. Meinen Mama hat sie immer mit viel Butter und Petersilie gemacht und ich habe es geliebt.

Statt Butter baden meine Möhrchen in etwas Frischkäse und statt Petersilie kommt Majoran dazu.
Auch eine sündhaft leckere Kombi.

Für das Möhrengemüse benötigt ihr:

800g Möhren
3 Frühlingszwiebeln
8 Stiele Majoran
200g Frischkäse
2 El Sahne
100ml Gemüsebrühe

Möhren putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebel ebenfalls putzen und in Ringe schneiden.
Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die weißen Teile der Frühlingszwiebel darin andünsten. Die Möhren dazugeben und kurz mitdünsten.
Gemüsebrühe angießen und alles ca. 10min zugedeckt bei mittlerer Hitze garen.
Majoran waschen,trocken tupfen und die Blättchen abzupfen.
Die Blättchen fein hacken. Frischkäse mit der Sahne verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Frischkäsemasse mit dem gehackten Majoran und dem Grünen der Frühlingszwiebel unter die Möhren mischen.

Dazu gab es bei uns Pellkartoffeln und eine Rostbratwurst.

Guten Appetit!

Amerikanischer Sour Cream Streuselkuchen


Heute gibt es mal wieder ein Kuchenrezept. 
Meine Familie hat sich schon beschwert,das ich gar nicht mehr backe.
Da mein Mann und auch die Minimaus nicht so gerne Sahne oder Cremetorten essen,gab es mal einen einfachen Kaffeekuchen.
Einfach aber doch aussergewöhnlich. Es ist nämlich ein amerikanischer Coffee Cake.
Durch die Saure Sahne (Sour Cream) im Teig wird er nämlich richtig schön saftig und überhaupt nicht trocken.
 

 Mandelaroma und Kokosraspel in den Streuseln geben den extra Kick. Vom Geschmack würde man denken das Marzipan verarbeitet wurde.Das liegt am Mandelextrakt und an der Saftigkeit durch die saure Sahne.
Er ist jedenfalls wunderbar lecker. Und meine ganze Familie war total begeistert!



 Das Rezept hört sich aufwändig an,ist aber eigentlich ganz einfach. Die Zutaten sind schnell zusammengerührt und ihr habt als Ergebnis einen wunderbaren rustikalen Kuchen.


Zutaten:
125g weiche Butter + 30g Butter
175g Zucker
2 Eier
350g Mehl +20g Mehl
1 Tl Backpulver
1Tl Natron
300g stichfeste saure Sahne
1 Tl Vanille Extrakt (oder 1/2 Fläschchen Vanille Aroma)
1/2 Fläschchen Mandel Aroma + 2-3 Tropfen
125g brauner Zucker
2 El gehackte Mandeln
60g Kokosraspel
60g gemahlene Mandeln
Puderzucker
Milch
evt.Kokoschips
 

125g Butter und 175g Zucker schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unter rühren.
350g Mhel mit dem Backpulver und Natron mischen. Abwechselnd mit der sauren Sahne unter die  Butter-Zucker Masse geben.
Je 1/2 Fläschen Vanillearoma und Mandelaroma unterrühren.
Den Teig in eine gefettete Springform von 26cm Durchemsser geben.

Für die Streusel 20g Mehl,braunen Zucker  gemahlene und gehackte Mandeln,Kokosraspel und 30g Butter verkneten,so dass kleine Krümel entstehen.
Die Streusel auf dem Rührteig verteilen und den Kuchen bei 175°C Ober/Unterhitze oder 150°C Umluft ca. 60-70 min backen. Abkühlen lassen.
Aus 3 EL Puderzucker und 3 Tl Milch eine Glasur herstellen 2-3 Tropfen Mandelaroma dazu geben. Glasur auf dem Kuchen verteilen. Mit Kokoschips und Puderzucker verzieren.

Pasta mit Bratwurstbällchen und Tomaten-Mozzarella-Basilikum Sauce


Gestern habe ich den ganzen Nachmittag gebacken. Nach einem Blick auf die Uhr war klar,das ein schnelles Abendessen auf den Tisch musste.
Alle hier in der Familie lieben Pasta und wenn Bratwurstbällchen drin sind habe ich eh gewonnen.

Dieses Abendessen ist wirklich in 30 min auf dem Tisch.  Bällchen aus ungebrühter  Bratwurst, schnelle Pasta und eine Sauce aus passierten und geschälten Tomaten,frischem Basilikum und leckerem Mozzarella.
Die Zubereitung könnt ihr heute noch bis ca.19 Uhr bei Snapchat sehen. Ich hab beim kochen mitgefilmt. Ihr könnt mich gerne adden,der Snapcode ist in der Sidebar hinterlegt.


Statt Bratwurstbällchen könnt ihr natürlich auch Hackbällchen nehmen. Oder ihr lasst die Fleischbeilage ganz weg und genießt nur die Sauce mit der Pasta ,dann habt ihr ein tolles vegetarisches Gericht.



Zutaten:
ca.350-400g Pasta
4 ungebrühte ,feine Bratwurst
2 Packungen Mozzarella
1 Dose geschälte Tomaten
etwa 350g passierte Tomaten
1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 Stängel Basilikum
Salz,Pfeffer
Gewürze nach Geschmack,wie Thymian,Oregano
(ich habe noch Tafelgut Pesto Tomato genommen)


Pasta nach Packungsanleitung gar kochen.Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Pelle der ungebrühten Bratwurst kleine Bällchen direkt ins Fett drücken und rundherum braun anbraten.  Zwiebeln und Knobi kleinschneiden und zur Bratwurst geben. Hell braun anbraten.
Basilikum klein hacken. 
Geschälte und passierte Tomaten zu den Bratwurstbällchen geben. Die geschälten Tomaten dabei etwas klein drücken.Den kleingehackten Basilikum dazu. Salz,Pfeffer und Gewürze nach Geschmack dazu (hier 2 Tl Pesto Tomato) Alles ca. 20 min köcheln lassen.
Mozzarella in kleine Stücke schneiden.
Die gekochte Pasta abgießen und ein wenig Pastawasser aufbewahren.
Die Pasta direkt mit den Mozzarellastücken in die Sauce geben und alles verrühren. Ist die Sauce zu dick kann etwas von dem Pastawasser dazugegeben werden.


Wenn ihr den Mozzarella schön klein schneidet,schmilzt dieser in der heißen Sauce. Lasst ihr ihn etwas größer,habt ihr leckere Mozzarellastückchen in der Pasta. Wer es cremiger mag kann noch am Schluss 50ml Sahne oder Creme Fraiche unter die Sauce rühren. Evt. nochmal abschmecken!
Die Pfanne war bei uns jedenfalls ratzeputz leer gegessen!


Die Ergebnisse meines Backnachmittages zeige ich euch morgen auf Instagram bzw auch ganz bald hier auf dem Blog!