Walnuss-Karamell Tarte


Jaaa ihr seht richtig,ein Freitagspost.
Eigentlich sehr ungewöhnlich für mich, aaaaaaber ich bin mal wieder als Gastblogger unterwegs.
Heute darf ich meine liebe Bloggerfreundin Toni von Antonellas Backblog unterstützen und das mache ich natürlich sehr gerne. Toni betreibt ihren Blog mit sehr viel Liebe und Herzblut, also klickt euch mal schnell rüber zu ihr um das Rezept für diese Köstlichkeit zu bekommen.

Als Gastbeitrag habe ich Tonis Lesern(und euch natürlich auch) das Rezept für diese sündhaft gute Walnuss-Karamell-Tarte mitgebracht.

Rezept und weitere Bilder gibt es heute hier -->




Mascarpone-Ricotta Sonntagskuchen


Heute gibt es mal einen Kuchen aus der Kategorie "Nicht schön,aber lecker"
Manchmal muss es auch einfach mal schnell gehen beim backen. Dieser Kuchen ist jedenfalls ganz fix fertig. Allerdings braucht er nach dem backen ein wenig Ruhezeit,damit die Creme fest wird.  Am besten ist es, er wird abends gebacken und kann dann über Nacht gut auskühlen.


Die Mascarpone-Ricotta Schicht ist herrlich cremig. Die geschmolzenen Schokostückchen geben dem ganzen noch einen tollen Geschmack.
Der Teig lässt sich super ausrollen und ist überhaupt nicht klebrig.
Der ideale Sonntagskuchen.



Ein wenig Restteig habe ich ausgerollt und als Gitter auf die Füllung gelegt. Leider waren die Teigstreifen wohl noch ein wenig zu dick/schwer. Das untere Gitter ist in die Creme gesunken und wart nicht mehr gesehen. *g* Backmissgeschicke passieren auch mir,geschmeckt hat es trotzdem.





Zutaten für den Teig:

450g Mehl
 (Type 405)
 200g Zucker
150g griechischer Joghurt
1 Ei
150g geschmolzene Butter
1 TL Backpulver

Zutaten für die Creme:

425g Mascarpone
425g Ricotta
340g Zucker
20g Kartoffelstärke
4 Eigelb (Gr.M)
 150g Schokoladenstückchen
abgeriebene Schale 1 Bio Zitrone
Mark 1 Vanilleschote oder 1/2 Tonkabohne (abgerieben)


Zubereitung:

Mehl,Zucker und Backpulver mischen. In der Mitte eine Mulde formen und das Ei,den Joghurt und die flüssige Butter hineingeben. Alles zügig vermischen und kräftig durchkneten.
Ihr solltet einen weichen,elastischen Teig erhalten. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Teig rund ausrollen. Eine 26cm Springform damit auslegen. 
Aus evt. Teigresten könnt ihr zum Schluss noch ein Gitter auf den Kuchen legen.

Alle Zutaten für die Creme (bis auf die Schokolade) verrühren. Schokostückchen unterheben und die Crememasse auf den Teig geben.
Falls ihr Teig übrig habt,könnt ihr nun noch ein Gitter auf die Creme legen.
Im vorgeheiztem Ofen bei 160°C Umluft ca. 40-45min backen.
Nicht wundern,die Creme ist dann noch sehr weich,das setzt sich aber ,wenn ihr den Kuchen auskühlen lasst!


Mandel-Creme Brulee mit Calvados-Apfelspalten und Himbeer-Frozen Joghurt - eine Dessertidee zum Valentinstag


Seit ihr noch auf der Suche nach einem tollen Rezept für den Valentinstag? Auf Herzkuchen und rosa Cupcakes habt ihr aber keine Lust?
Wie wäre es mit einem  außergewöhnlichen Dessert zum Valentinstag.
Nach einem Menü zu zweit genau das richtige.


Traumhaft cremige Mandel-Creme Bulee trifft auf aromatische, in Calvados und Karamell badenden Apfelspalten, um dann noch auf fruchtiges Himbeer-Joghurt Eis zu treffen.
Hört sich das nicht nach einem wunderbaren Valentinstagrezept an???



Mandel-Creme Brulee

100ml Milch
200ml Sahne
50ml Amaretto
50g Mandeln gehobelt
5 Eigelb
50g Zucker
1/2 Vanilleschote
braunen Zucker zum karamellisieren

Die Mandeln in einer trockenen Pfanne  goldbraun anrösten und in die Creme Brulee Schälchen verteilen. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen. Milch,Sahne,Zucker,Amaretto,Vanillemark in einem Topf zum kochen bringen. 
Den Topf vom Herd nehmen und etwas von der heißen Flüssigkeit (40-50ml) zu den Eigelben geben. Gut verrühren,so werden die Eigelbe vortemperiert. Jetzt die Eigelbe zu der heißen Flüssigkeit in den Topf geben und sehr gut verquirlen. Aufpassen das das Ei dabei nicht ausflockt.
Die Eimasse zu den Mandeln in die Schälchen geben.
Auf ein Backblech oder in eine Auflaufform mit daumenbreit Wasser geben und im vorgeheizten Ofen (110°C Umluft/ 140C° Ober/Unterhitze) ca.60-75  min stocken lassen.
Wenn die Brulee fest geworden ist herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen.
 Vor dem servieren den braunen Zucker dünn und gleichmäßig auf die Brulee streuen und mit einem Brenner oder unter dem Backofengrill karamellisieren.
Sofort servieren.


Apfelspalten mit Calvados

2 Äpfel
60g Zucker
50ml Weißwein
50ml Apfelsaft
2 EL Calvados
1/2 Zitrone
etwas Zimt
1 geh. TL Speisestärke

Äpfel waschen,vierteln,entkernen und in Spalten schneiden.
Den Zucker in einem Topf karamellisieren und mit dem Apfelsaft und dem Weißwein ablöschen. Für ca. 8 min köcheln bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Speisestärke mit wenig Wasser anrühren und die Flüssigkeit damit binden.Die Apfelspalten dazugeben und alles aufkochen lassen.
Etwas ziehen lassen,die Äpfel haben noch Biss.
Mit Calvados,Zitrone und etwas Zimt abschmecken.

Himbeer-Joghurt Eis

150g Himbeeren (gefrostet)
100g griechischen Joghurt
75g Zucker
1/2 Zitrone

Zitrone waschen und die gelbe Schale fein abreiben. Verwendet hierfür nur Bio-Zitronen. Mit dem Zitronensaft,dem Joghurt und dem Zucker verrühren. Die gefrorenen Himbeeren dazugebenund die Masse mit einem Pürierstab zerkleinern.
Für eine Stunde ins Gefrierfach stellen.

Zusammen mit der Creme Brulee und den Apfelspalten servieren.

Der krönende Abschluss eines leckeren Valentinstag Menü.

 Und falls ihr doch Lust auf Cupcakes und Herzchen habt,dann hätte ich noch diese gefüllten Himbeer-Schoko-Cupcakes für euch!

http://sasibella.blogspot.de/2013/02/sue-versuchung-cupcakes-zum-valentinstag.html

Mascarpone-Mohn-Quark-Torte mit Karamellsplittern



 Gibt es etwas besseres als Käsekuchen??? Klar,Käsekuchen mit Mohn! Und für die extra Cremigkeit ist Mascarpone mit drin.
Obendrauf noch Karamellsplitter und es darf losgeschlemmt werden.


 Sieht das nicht genial aus und schmecken tut sie,mmmmhhh!!!
Das Rezept gibt es aber heute mal nicht bei mir auf dem Blog.  Ich war nämlich als Gastblogger unterwegs und hab die liebe Malene von Tell about it unterstützt.

Das Rezept für diesen cremigen Käsekuchen und viele weitere Bilder findet ihr heute bei 





Karamelisierte Tartelettes Crémeux au Citron


Der Valentinstag naht mit großen Schritten. Wenn ihr noch auf der Suche nach einem Rezept für den Valentinstag seit,wäre dieses hier vielleicht genau das Richtige.

Knuspriger Mürbeteig mit cremigem Lemon Curd und das alles als Brulee karamelisiert.
Hört sich das nicht schon genial lecker an. Und ich kann euch garantieren,es schmeckt auch so.

Mein mittlerer Sohn hat sich letztens bei mir beschwert. Es gab in letzer Zeit soviele Sachen die er nicht mochte.  Mohn-> igitt,geht gar nicht, Schoko-Minze -> passt seiner Meinung nach überhaupt nicht zusammen,also bäh, Calvados Strudel-> durfte er nicht da Alkohol.
Mein armes Kind fällt mir noch vom Fleisch.
Also habe ich extra für ihn sein Lieblingsaufstrich gemacht ( Lemon Curd!) und das ganze in diese Tartelettes gepackt.
Kind wieder glücklich!



Angabe für 6 große Tartelettes Formen. Übrig gebliebenes Lemon Curd hält sich im Kühlschrank ca.2 -3 Wochen und schmeckt super als Brotaufstrich.
Zutaten Boden:
 280 g gemahlene Pinienkerne 
70g Zucker
450g Mehl
230g Butter
1 großes Ei
Mark 1 Vanille
Getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken


(Statt der Pinienkerne könnt ihr auch ca. 220g gemahlene Nüsse verwenden.Das Aroma der Pinienkerne harmoniert aber wunderbar mit der zitronigen Säure des Lemon Curd)

Zutaten Creme:
ca. 6-7 Bio Zitronen (Abrieb + 300ml Saft)
250g Butter
600g Zucker
6 frische Eier Gr.L
brauner Zucker



Zubereitung Boden:

Die Pinienkerne in einen Food Processor /Zerkleinerer geben und grob zerkleinern. Das Mehl und den Zucker dazu geben und alles fein mahlen.
Diese trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Die Butter,das Ei und Vanillemark dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig  in Frischhaltefolie wickeln und 30min im Kühlschrank ruhen lassen.
 In der Zwischenzeit 6 Tarteletteförmchen einfetten und leicht bemehlen.
Den kühlen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Ich stelle die Förmchen immer eng zusammen und lege den ausgerollten Teig dann mit Hilfe der Teigrolle über die Förmchen. Einmal mit der Teigrolle rüber und man hat den Teig passend in den Förmchen drin. 
Den Teig gut mit den Fingern an den Rand der Förmchen drücken. Backpapier in der Größe der Förmchen zuschneiden und auf den Teig legen. Trockene Erbsen o.ä. darauf geben und den Teig bei 180°C (vorgeheizt) ca. 10 min blind backen.

Die Erbsen und das Backpapier entfernen und den Mürbeteig weitere 5 min backen.
Auskühlen lassen.



Zubereitung Creme:

Bio Zitronen heiß waschen und abtrocknen. Schale fein abreiben und 300ml Saft auspressen.
Butter würfeln und mit dem Zitronensaft in einen Topf geben.
Erhitzen bis die Butter geschmolzen ist,dann den Zucker dazugeben und unter Rühren auflösen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Mixtur in eine Wasserbad geeignete Schüssel geben. Leicht abkühlen lassen,damit das Ei beim hinzugeben nicht flockt.
Die Eier verquirlen und zusammen mit dem Zitronenabrieb unter die Buttermixtur geben.
Die Metallschüssel mit der Zitronencreme in einen Topf mit leicht siedendem Wasser geben. Das Wasser darf nicht kochen !!!
Die Zitronencreme unter ständigem Rühren über dem Wasserbad erhitzen bis sie dick wird. Das kann ca. 20-30min dauern.
Wenn die Mixtur dick genug ist,vom Wasserbad nehmen und die Creme auf die Mürbeteigböden verteilen.
ca. 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Verzehr braunen Zucker gleichmäßig auf die Zitronencreme geben und mit einem Brenner oder unter dem Ofengrill schmelzen.


Da ich keinen Brenner habe,habe ich die Tartelettes einfach kurz bei geöffneter Ofentür unter den Ofen-Grill gegeben. Funktioniert prima.



 Ihr habt nicht soviel Zeit zum backen oder wollt es euch ganz einfach machen und trotzdem etwas leckeres zum Valentinstag backen? 
Dann nehmt einfach fertigen Mürbeteig und fertiges Lemon Curd aus dem Glas. Dann habt ihr ruck zuck ein tolles Valentinstag Dessert gezaubert!