GiveAway auf Instagram


Hallo ihr Lieben
Auf meinem Instagram Account veranstalte ich gerade eine kleine Verlosung! Falls ihr auch bei Insta seit,hüpft doch mal rüber und macht mit!

Food Blog Day 2015 in Hamburg


Am letzten Samstag (20.6.) fand der Food Blog Day in Hamburg statt.  Ein Event für Food-und Backblogger,das dieses Jahr zum ersten mal in 5 verschiedenen Städten stattfindet. Den Anfang hat Berlin gemacht,dann kam Hamburg und gestern war München dran.  Es folgen noch Düsseldorf und Frankfurt.


Für mich war es das erste Bloggerevent überhaupt und dementsprechend aufgeregt war ich. Nur durch Zufall,habe ich über Instagram mitbekommen das diese Aktion stattfindet. Veranstaltet von BurdaLife und Connecting Companies wurden tolle Vorträge und Workshops angeboten.Und der Knaller überhaupt,das Ganze war für uns Teilnehmer völlig kostenlos.

Man musste sich vorher allerdings anmelden,da die Teilnehmerzahl begrenzt war. Aber ich hatte Glück und wurde freigeschaltet. Da ich aber erst eine knappe Woche vorher von dem Event erfahren habe,waren die meisten Workshops schon ausgebucht!
Aber ich war bei der Eröffnung mit Christian Rach dabei und auch beim Workshop "Blogger Recht" habe ich noch einen Platz bekommen. Beim nächsten mal bin ich schneller. Wenn ich so die Berichte der anderen Bloggermädels sehe,Mönsch was hab ich da verpasst!

Erstmal ging es zum 10 Uhr im noblen "Park Hyatt" Hotel in Hamburg los. Die Begrüßung war schon einmalig. So herzlich und nett,man fühlte sich sofort willkommen. Ein Danke an diese Stelle nochmal an Kerstin,Franz und Mathias. 
Wir bekamen unsere "Erkennungsmarken" und ein für uns kostenloses HVV Tagesticket für den öffentlichen Nahverkehr. Die Workshops waren nämlich nicht alle im Park Hyatt Hotel.



Als erstes gab es einen tollen Vortrag von Christian Rach über die Lebensmittelverschwendung. 313kg Lebensmittel werden weggeworfen. PRO SEKUNDE,nur in Deutschland!!!!!
Das sind 27.000 TONNEN am Tag!!!!
60% davon kommen übrigens aus Privathaushalten. Ich bin ganz ehrlich,ich bin bei solchen Zahlen fast von Stuhl gekippt.
Und das schlechte Gewissen meldete sich,hast du nicht gestern selbst erst.....
Und das schlimme daran ist ja,das die meisten Sachen noch absolut in Ordnung sind. Viele Sachen werden ja weggeschmissen,weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. 
Das  Mindesthaltbarkeitsdatum ist aber kein Anzeichen, ob ein Produkt verfault oder schlecht ist. Es ist lediglich eine Garantie vom Hersteller, dass bis zu diese Datum die Konsistenz und Farbe einwandfrei ist. MEHR NICHT!!!!!

Vertraut bitte wieder mehr euren Sinnen,riecht und probiert! Lebensmittel können auch noch eine ganze Zeit nach Ablauf des MHD verzehrt werden.
Und wenn ihr Lebensmittel habt,die ihr nicht mehr benötigt,schmeißt sie doch bitte nicht weg. Tauscht oder verschenkt sie. Es gibt in fast allen Städten eine "Tafel" für Bedürftige oder Foodsharing Seiten!

Ich sag es nochmal -->313kg PRO SEKUNDE und auch in Deutschland hungern Menschen!!!

Christian Rach empfahl uns übrigens die "Zu gut für die Tonne" App. Man kann dort  Lebensmittel eingeben die "verbraucht" werden müssen und die App schlägt dann passende Rezepte vor. Es gibt hier Rezepte von  Sarah Wiener,Tim Mälzer,Daniel Brühl und anderen Kochpaten sowie Tipps zur richtigen Aufbewahrung von Lebensmitteln. Super Sache,wie ich finde!
Dieser Vortrag hat mich wirklich ergriffen!
Danke Christian Rach!  Übrigens ein sehr sypmatischer und zugänglicher Mensch!



 Nach dem Vortrag gab es eine kleine Pause und wir wurden mit einem tollen Buffet überrascht. Und wie Blogger so sind, wurde natürlich erstmal fotografiert,getwittert und instagramt.


Danach war Zeit "Sich kennenzulernen".*lach*
Einige Blogger kannten sich schon. Ich habe z.b. Cathi von  "Schwedisch Holstein" getroffen,mit der ich schon lieben Kontakt auf Instagram hatte. Aber es wurden natürlich auch neue Kontakte geknüpft und es war toll mal die Gesichter hinter den Blogs und Accounts,die man so liest, kennenzulernen.
Unter anderem habe ich Antonella von Antonellas Backblog und Nina von Ninas Backwerk getroffen. 
Da wir bis zum nächsten Workshop noch Zeit hatten,haben wir zusammen die Hamburger Innenstadt unsicher gemacht!


Meine Kamera und ich. Bei schlechten Lichtverhältnissen und sich bewegenden Objekten,auch Menschen genannt,werden wir wohl keine Freunde mehr. *hmpf*


Die anderen Blogger hatten unterdessen so tolle Workshops wie  das "Meet and Greet" mit Burda , den Fotografie Workshop von Reisfit, Alpro 'Food Pairing',  Elli's Küche - 'Kleine Wunderlinge', Schneidekurs mit Zwilling ,"Butter ist nicht gleich Butter" von Kerrygold und, und, und........




Mit dem Wetter hatten wir richtig Glück. Eigentlich war Hamburger Schmuddelwetter,sprich Regen, angesagt aber es hielt sich. Also sind wir erstmal an die Binnenalster und zu KD Torten.


Als wir dann zurück ins Hyatt kamen um am Workshop "Blogger Recht" teilzunehmen,erwartete uns schon ein tolles Mittagsbuffet. Spargel,Schinken,Salate und köstliche Nachspeisen. Also gehungert haben wir an diesem Tag wirklich nicht. Das Catering war grandios.


Hier mal meine Begleitung des Tages (Nina war leider schon bei einem anderen Workshop) Antonella und Cathi.


 Um 14.45 Uhr hatte ich dann auch mal einen Workshop. Nämlich Blogger Recht. 
RA Jörg Knupfer hat uns so einiges über Rechte und Pflichten eines Bloggers erzählt. Ich sag nur Impressum,Datenschutz,Urheberrecht, Sponsored Posts ect. Es war sehr interessant. Leider war die Zeit zu kurz um auf sämtliche Fragen einzugehen. Einige Blogger haben ihre angrenzenden Workshops verpasst oder sind vorher gegangen,da hier kräftig überzogen wurde.
Hier habe ich auch die liebe Anita von  "olles Himmelsglitzerdings" kennenlernen dürfen. Auch ein Account,dem ich schon länger folge!


Danach gab es ,ÜBERRASCHUNG, schon wieder was zu essen. Ein Kuchen/Dessertbuffet versüßte uns den Nachmittag!
Ich hatte dann noch Zeit für einige Gespräche. Die meisten Blogger sind dann weiter zu ihren Workshops ,während mir auf dem Hotelflur noch Lenny Kravitz über den Weg gelaufen ist. Davon gibt es aber kein Foto,so schnell war ich leider nicht.


Um 19.30 Uhr begann dann die Abendveranstaltung bei Warendorf Küchen. Da ich aus privaten Gründen daran nicht mehr teilnehmen konnte,gibt es hier leider keine Bilder.  Sämtliche Teilnehmer haben dort noch geniale Goodie Bags bekommen. (Ich habs verpasst. *heul), man konnte Christian Rach mit Fragen löchern, es gab ,ÜBERRASCHUNG, ein super geniales Buffet und Zeit für viele tolle Gespräche.  Beim nächsten Mal bin ich dabei!!!!

Zum Schluss hier nochmal ein tolles Bild unserer kleinen Food Blog Day Clique.
v.l. Cathi,meiner einer, Nina und Antonella.
Es war ein super schöner Tag mit euch!!!!!!!!!!!!!!!


Falls ihr lesen mögt was die anderen so erlebt haben,hier sind noch einige Berichte.

Caipirina Torte oder No-Bake Limetten Schmandtörtchen



 Nachdem ich gestern den ganzen Tag beim Food-Blog-Day in Hamburg war,gibt es heute trotzdem ein Rezept für euch. Mal gut das ich vorgebacken hab.
Der Food-Blog-Day war super genial. Auf meiner Instagramseite könnt ihr euch einige Bilder ansehen. Es war schön mal viele Blogger live zu treffen und zu klönen. Das Catering war der Hammer und die Workshops sehr interessant.

Und was soll ich euch sagen,Lenny Kravitz ist mir im Hyatt Park Hotel (Dort fanden die Food-Blogger-Days statt) auch noch über den Weg gelaufen. Leider war er so schnell um die Ecke,das ich kein Foto mehr machen konnte.*grrr*




Jetzt zum Sonntagssüß.
Ich habe euch heute eine Caipirinatorte mitgebracht. Wenn ihr den Zuckerrohrschnaps weg lasst, habt ihr ein erfrischendes Limetten Schmandtörtchen.
Und das ganze auch noch ohne backen,die perfekte Sommertorte also.


 

Zutaten:
200g Vollkorn Butterkekse, 125 g weiche Butter, 6 Bio-Limetten, 100 g Puderzucker, 400 g Schmand, 2 Päckchen Gelatinepulver (zum Kaltrühren), 400 g Sahne, 6 EL Zuckerrohrschnaps (z. B. Cachaça, nach Belieben), gemahlene Pistazien, brauner Zucker



 Die Vollkornkekse fein zerbröseln. Den Boden einer Springform (24cm) mit Backpapier auslegen und mit dem Ring der Form umschließen. Die Butter zerlassen und mit den Bröseln mischen. Die Masse auf den Boden der Form drücken und abgedeckt in den Kühlschrank stellen. 


 Die Limetten heiß waschen, abtrocknen und die Schale von 2 Limetten abreiben. Den Saft von 3 Limetten auspressen. Die Limettenschalen mit dem Puderzucker vermischen. Den Schmand mit dem Limettensaft glatt rühren, das Gelatinepulver einrühren und die Puderzuckermischung gründlich unterrühren. 



Die Sahne steif schlagen. Die Sahne unter die Limettencreme heben. Nach Belieben jetzt den Zuckerrohrschnaps unterrühren Die Limettensahne auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Die Torte abgedeckt 3 Std. kalt stellen. 

Die übrigen Limetten in dünne Scheiben schneiden und auf der Torte dekorieren. Den Rand der Torte mit Pistazien verzieren und über die Torte einige Löffel Rohrzucker geben.



Schmecken lassen!!!

Rucola Faltenbrot


Endlich schaffe ich es mal euch das Rezept vom Rucola Faltenbrot nachzureichen. Ich hab es bei Instagram schon vor einer Weile gezeigt und dort wurde auch fleißig nach dem Rezept gefragt. Ich bin nur nicht zum bloggen gekommen. Hat mal jemand ein bissl Zeit abzugeben???


Das Brot ist super lecker als Grillbeilage und die Füllung lässt sich gut variieren.
Ich habe diesmal Rucola verwendet,wir haben es auch schon mit Bärlauch oder Petersilie und Knoblauch gemacht.


Zutaten:
  500 g Dinkelmehl (Type 1050), Salz, 325 ml Milch, 20 g Hefe frisch, 1 TL Zucker, 220 g sehr weiche Butter, 100 g Rucola


 Das Mehl und 1 geh. TL Salz in eine Rührschüssel geben und mischen. Die Milch lauwarm erhitzen und die Hefe hineinbröckeln, den Zucker hinzufügen und rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Die Hefemilch und 2 EL Butter zur Mehlmischung geben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Min. gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. 

 Inzwischen den Rucola waschen und trocken schleudern. Die Blätter fein hacken und mit der restlichen Butter sowie etwas Salz gründlich mit einer Gabel verrühren. 


 Die Kastenform mit Pergament- oder Backpapier auslegen. Den Hefeteig durchkneten, auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 50 x 40 cm ausrollen und die Rucolabutter gleichmäßig darauf verstreichen. Den Teig längs in fünf Streifen schneiden. Die Streifen jeweils ziehharmonikaartig zusammenfalten, senkrecht in die Form stellen und ca. 15 Min. gehen lassen. Den Backofen auf 190° vorheizen.
 Das Brot im Ofen (unten) in 45-50 Min. hellbraun und knusprig backen

Schmecken lassen!!!!

Wassermelonen Eis und Kirsch-Cranberry Popsicles


Durch die Hitze der vergangenen Tage ist bei uns der Eisverbrauch extrem angestiegen. Da die Kinder ganz Eisverrückt sind,mache ich oft Safteis selber.
Erstens ist es günstiger und zweitens natürlich auch gesünder als gekauftes.

Wir experimentieren da sehr gerne mit den verschiedensten Säften und Sirupsorten. Letztens gab es Weiße Traube mit selbstgemachtem Brombeersaft verfeinert. Kirsch-Banane wird auch sehr oft gewünscht oder weißer Pfirsich.



Mein Mittlerer ist bekennender Kirschliebhaber. Allerdings wollte er gerne mal eine andere Variation als Kirsch Banane.  Also gab es eine Sauerkirsch-Cranberry Mischung.
Da wir noch eine riesen Melone daheim hatten wollte ich zusätzlich noch Meloneneis machen.

Letztens hatten wir im Handel witziges Meloneneis von Schöller gesehen. So in der Art sollte meins auch werden.
Melonenpüree,eine Zitronenschicht und eine Kiwischicht.

Für das Kirsch Cranberry Eis benötigt ihr

2 Tassen gefrorene Kirschen (ich habe TK Sauerkirschen genommen)
2 Tassen Cranberrysaft
4 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft. (Ich hab Agavendicksaft genommen)

Alles zusammen im Mixer oder der Küchenmaschine fein pürieren,in Eisfömchen füllen und über Nacht einfrieren.


Für das Meloneneis braucht ihr:


Melonen Schicht :
    350 g Wassermelone, in Stücke geschnitten und Samen entfernt
    50 g Zucker
    Saft einer halben Zitrone
    1 Handvoll Schokolade-Chips oder Tropfen

  Zitronen Schicht:
    Saft einer halben Zitrone (etwa 50 ml)
    150 ml kaltes Wasser
    2 gehäufte Esslöffel Zucker

    Kiwi -Schicht :
    1 Kiwi
    50 ml kaltes Wasser
    2 EL Zucker



Melone,Zucker und Zitronensaft pürieren und in passende Eisförmchen füllen.  Etwas gefrieren lassen und dann die Schokotropfen unterrühren.Das ganze dann 2 Stunden gefrieren.  Für die Zitronenschicht, Zitrone ,Wasser und Zucker verrühren und auf dem Meloneneis verteilen.wieder ca. 1 Std. gefrieren. In der Zwischenzeit Kiwi schälen und würfeln und mit dem Wasser und Zucker pürieren. Auf der Zitronenschicht verteilen und am besten über Nacht frosten. (Mind. aber weitere 2 Stunden)


Schmecken lassen !!!!!!