1.Geburtstagskarte - 2.freche Onlinefirmen

 Waaaah ich könnte momentan echt platzen. Unglaublich was sich manche Onlinefirmen erlauben. Mittlerweile muss man ja jeden Namen hinter einem Kommentar einzeln überprüfen. Immer öfter versteckt sich nämlich hinter dem netten Kommentar einer Jenni,Anna oder eines Tom, eine Onlinefirma die so einfach und kostenlos ( natürlich was auch sonst) einen Backlink auf ihre Seite setzen wollen.
Nein Spamkommentare sind nicht mehr immer anonym,auf englisch und mit einem "Visit my Site" verbunden. Die Spamkommentare unterscheiden sich überhaupt nicht mehr von den, von uns Bloggern so liebgewonnenen, ernstgemeinten und nett geschriebenen Kommentaren lieber Mitblogger. 
Also Obacht Mädels,hinter jedem normalen Vornamen kann sich eine Onlinefirma verstecken. 
Ich hatte in den letzten Tagen 4 von der Sorte!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jetzt aber zum heutigen Post. 
Nach der Geburtstagstorte am Sonntag, hier nun noch die Geburtstagskarte die mein Paps bekommen hat.
 
Diesmal ganz ohne Stempel,ihm hat sie sehr gut gefallen.
Und was soll ich euch sagen,ich habe sogar noch eine Karte in Petto. Die zeige ich euch demnächt. Und nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich sogar mal wieder ein Motiv coloriert, eine süße Fee von Mo Manning. (Instagram Leser wissen mehr.*g*)  Meine Chefin wir heute nämlich 50 und ist ein großer Elfen /Feen Fan. Bei den Kollegen kam sie schon mal gut an,mal schauen was die Empfängerin heute dazu sagt!


Macht es euch fein,wir lesen uns.

Marzipan- Himbeersahne Torte zum Geburtstag



 Letzte Woche hat mein Papa seinen 66. Geburtstag gefeiert. Da wir in verschiedenen Ecken Deutschlands wohnen,konnten wir leider bei der Feier nicht dabei sein. Also habe ich kurzerhand unser Sonntagssüß in eine Geburtstagstorte verwandelt und ihm per WhatsApp eine kulinarische Tortennachricht geschickt.


 Telefoniert haben wir natürlich trotzdem und eine Geburtstagskarte gab es auch. Die zeige ich euch dann im Laufe der Woche mal.


Für unser letztes Sonntagssüß hatte ich eine Himbeertorte geplant. Die Marzipandecke lag schon seit Ostern im Vorratsschrank und musste verbraucht werden. 
Wir bekommen im Juni eine neue Küche und so muss ich sehen das ich hier mal langsam ein bissl Platz schaffe.
Himbeeren mögen hier eigentlich alle,bis auf meinen Mann. Der mag so gut wie keine Beeren. (wegen der kleinen Kerne) Da ich die Himbeermasse aber durch ein Sieb gestrichen habe,waren keine Kerne mehr dabei und so hat ihm diese Torte auch sehr gut geschmeckt.
Was tut Frau nicht alles für den Göttergatten.


 Die Torte fanden wir alle wahnsinnig lecker. Sasi durfte hier schon vorab das Fotoobjekt vernichten. 


Das Bild für meinen Papa.

Und für euch hier das Rezept:
  • 4 Eier (Größe M)
  • 225 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 100 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g tiefgefrorene Himbeeren
  • 3 Blatt Gelatine
  • 250 g Magerquark
  • 450 g Schlagsahne
  • 1 fertige Marzipandecke

Eier trennen. Eiweiß und 3 EL Wasser steif schlagen, 150 g Zucker und Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und unterheben. 
 Boden einer Springform (28 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 20–25 Minuten backen, herausnehmen und mindestens 2 Stunden auskühlen lassen. 

 In der Zwischenzeit Himbeeren auftauen lassen, mit einem Pürierstab pürieren und durch ein Sieb streichen. Boden aus der Form lösen und 1x waagerecht durchschneiden.


Um den unteren Boden einen Tortenring legen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Himbeerpüree und 75 g Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken, in einem Topf auflösen, 2–3 EL Quarkcreme unterrühren und in die restliche Creme rühren. Creme ca. 5 Minuten kalt stellen, bis sie anfängt zu gelieren. 

 200 g Sahne steif schlagen, unterheben. Die Hälfte der Quarkcreme auf dem unteren Boden verstreichen, mit dem 2. Boden bedecken. Restliche Creme darauf verstreichen (von der Creme etwas übrig lassen für den Rand und die Deko) ca. 2 Stunden kalt stellen. 


Torte aus dem Ring lösen, rundherum mit der restlichen Creme (bis auf einen kleinen  Rest für die Deko)  bestreichen.Die Marzipandecke über die Torte legen,zurechtschneiden und leicht andrücken.  200 g Sahne steif schlagen und als Tuffs auf die Torte spritzen. Ein paar wenige Tuffs aus der restlichen Himbeercreme dazwischensetzen. Bis zum Verzehr kühl stellen und dann einfach genießen.

 Im übrigen war es an diesem Tag beim Fotoshooting extrem windig. Mir sind ständig die Tücher auf die Torte geflogen. Da ich aber auf dem Balkon das beste Licht habe,habe ich trotzdem dort fotografiert. Deswegen ist auch die Kerze auf den Fotos nicht an. Die Flamme ist ständig wieder ausgegangen.
Hier fliegt dem Sasikind fast das Tortenstück von der Gabel. *g*
Foodshooting unter erschwerten Umständen sozusagen.


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und würde mich über ein paar liebe Kommentare freuen.

Frühstück auf dem Balkon


Heute habe ich mal ein paar Frühstücksbilder für euch.
Die Schnecke und ich genießen hier momentan noch unsere Mama-Tochter Vormittage. Bald ist das ja vorbei und das jüngste Sasibellakind geht dann auch in die Schule.


Aber noch haben wir Zeit das schöne Wetter zu genießen und morgens ausgiebig zu frühstücken bevor es auch für uns um 11 Uhr heißt -- Auf zum Kindergarten / Arbeit.



Gestern war ja schon Sommer und da haben wir natürlich draußen auf dem Balkon gegessen.
Das schöne Geschirr herausgeholt und fein gedeckt. Die Schnecke liebt das. 
Da den Männern hier im Haus ein schön gedeckter Tisch relativ schnuppe ist, Hauptsache es steht Aufschnitt drauf, machen wir Mädels uns  es immer besonders gemütlich.



Jetzt wo alles bepflanzt ist ist es wirklich herrlich draussen. Wenn meine Rosen aufblühen,mache ich  noch ein paar Balkonbilder.





Blick ins Grüne.



Wundert euch nicht wenn einige Bilder hier etwas verpixelt rüberkommen. Die sind dann mit dem IPhone geknipst. Ich hatte nämlich meinen persönlichen Instagram Fotografen.
Man kann sich den Nachwuchs ja nicht früh genug heranziehen.




Genießt heute noch den sonnigen Tag,morgen soll ja schon wieder gewitter und Starkregen kommen.

Blaubeer Schmand Streuselkuchen


Einen schönen Sonntag wünsche ich euch. Danke das ihr mir hier so die Treue haltet,obwohl ich so wenig poste. Das Leben läuft momentan nur so an mir vorbei und ich schaffe es einfach nicht aufwändige Blogposts vorzubereiten. Dafür habe ich jetzt Instagram für mich entdeckt. Da ich seit kurzem auch ein IPhone mein eigen nennen darf, ist es für mich eine super Alternative. Da ich nur ein älteres 3G s besitze,sind die Fotos qualitativ natürlich nicht so gut wie hier im Blog, aaaaaaber dafür gibt es dort öfter was von mir zu lesen. ;o)
Falls ihr mir dort folgen möchtet,würde mich das riesig freuen.
Hier gehts lang--->  http://instagram.com/sasibella.blog
Oder ihr klickt einfach auf den Link rechts in der Sidebar.



Jetzt aber zu meinem heutigen Sonntagssüß. Da mein Fotobearbeitungsprogramm wieder ein bissl rumgesponnen hat,konnte ich keine Collagen erstellen. Somit gibt es hier heute ein paar mehr Einzelbilder.

Bei uns gibt es einen genial leckeren Blaubeer Streuselkuchen mit Schmand.  Das Rezept kommt mal wieder aus der "Lecker". Da werde ich irgendwie immer fündig.


Meine Kinder lieben Blaubeeren über alles. Letztes Jahr fielen die Sommerferien mit der Blaubeersaison zusammen. Da wir jeden Sommer meine Eltern etwas länger besuchen, konnten die Kinder in Blaubeeren baden. Die Mecklenburger Wälder sind ja voll davon. 
So langsam bekommt man ja jetzt auch schon frische Blaubeeren zu kaufen, die sind mir aber noch zu teuer und so habe ich für diese Torte auf TK-Blaubeeren zurückgegriffen.


Ich konnte gar nicht so schnell gucken,wie der Kuchen alle war. "Backst du noch einen?????" war dann die erste Frage. Ja ne, ist klar!

 Zutaten:
  • 300 g weiche Butter oder Margarine
  • 275 g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 400 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 500 g Schmand oder saure Sahne
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 EL Speisestärke
  • 500 g Heidelbeeren (falls ihr TK Ware nehmt,diese vorher auftauen lassen.)

 Fett, 200 g Zucker, 1 Ei, Mehl, Mandeln, Backpulver, Zitronenschale, Salz und Zimt mit den Knethaken des Handrührgerätes oder mit den Händen zu einem bröseligen Teig verarbeiten. Ca. 3/4 des Teigs auf dem Boden einer mit Backpapier ausgekleideten Springform (26 cm Ø) verteilen und glatt drücken. Schmand mit restlichen Eiern, restlichem Zucker, Zitronensaft und Stärke glatt rühren. Ca. 2/3 der Heidelbeeren darunterheben. Masse auf den Boden geben. Restliche Streusel mit restlichen Heidelbeeren darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) auf der 2. Schiene von unten 60-70 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben



Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag. Und falls ihr auch bei Instagram seit ,lasst es mich doch wissen damit ich bei euch vorbei schauen kann.

Steinpilz-Bärlauch Risotto und Bärlauch-Frischkäse Schnecken mit Schinken


Letztes Jahr war ja ein wunderbares Pilzjahr und meine Mama hatte mir getrocknete Steinpilze geschickt. Diese hat sie letzten Sommer höchstselbst gesammelt. Die Mecklenburger Wälder sind ja voller wunderbarer Köstlichkeiten. Die Blaubeersaison habe ich ja in unserem Urlaub noch mitgenommen,aber als die Steinpilze soweit waren,war ich leider schon wieder zu Hause.
Aaaaaalso gibt es sie hier in getrockneter Form,dank meiner Mama.
 Als Schatzi sprachtechnisch unterwegs war (er macht einen VHS Kurs und mag keinen Reis) habe ich ein super leckeres Steinpilzrisotto gezaubert. Ich hatte noch Bärlauch im Kühlschrank und hab den dann gleich mit dazugeschmissen.
Da die Kinder immer ein bissl mäkelig sind habe ich dazu noch Blätterteig Frischkäseschnecken mit Bärlauch und Schinken gemacht. Die waren auch in null komma haste nicht gesehen weg.

 Steinpilzrisotto mit Bärlauch

320 g Risottoreis (Sorte Arborio)
2 Schalotten
90g Butter
200 mlWeißwein
30g getrocknete Steinpilze
50 gButter
70 g Parmesan(gerieben)
Pfeffer / Salz 
1 Bund Bärlauch
 Die getrockneten Steinpilze kurz unter Wasser abspülen, anschließend mit 550 ml heißem Wasser übergießen, 30 Minuten einweichen.Die Steinpilze aus dem Wasser nehmen und in feine Streifen schneiden. Das Pilzwasser durch eine Filtertüte gießen und auffangen.
 Die Schalotten pellen und fein würfeln, dann in 30 g Butter bei geringer Hitze glasig dünsten. Die eingeweichten Steinpilze hinzufügen, 1 Minute andünsten. Den Reis dazugeben und kurz mitdünsten. Salzen. Weißwein dazugießen und bei mittlerer Hitze einkochen lassen, dabei oft rühren. So viel Einweichwasser dazugießen, dass der Reis gerade bedeckt ist, wieder unter Rühren langsam einkochen lassen und so fortfahren, bis der Reis in 20-25 Minuten gar ist. Je nach Reissorte muss eventuell etwas Wasser zusätzlich dazugegossen werden. Wenn der Reis gar ist, aber noch etwas Biss hat, die restliche Butter und 40g geriebenen Parmesan behutsam unter den Reis heben.
 Bärlauch fein hacken und auf das Risotto geben. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen.


Blätterteig Schnecken

2 Packungen frischer Blätterteig aus dem Kühlregal
1 x Brunch Frischkäse
1 Bund Bärlauch
Schinken nach Geschmack

 Der Blätterteig wird ausgerollt, mit dem Brunch bestrichen, den Bärlauch und Schinken fein hacken und darauf verteilt. Dann wird der Blätterteil gerollt und in etwa 1 cm breite Streifen geschnitten. Die Schnecken kommen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in den Ofen. Nach etwa 15 Minuten sind sie fertig.

Einladungskarten zur Einschulung


Das jüngste Sasibellakind wird ja nun im Sommer auch ein Schulkind und ich habe es jetzt endlich mal geschafft die Einladungskarten für die Einschulung zu gestalten.
Den oberen Teil habe ich in meinem Fotobearbeitungsprogramm erstellt und ausgedruckt. 
Das Papier im inneren der Karte ist ein Freebie von Titatoni. Ihr könnt es euch bei Renate auf dem Blog herunterladen.