Meine Sucht ist nicht gefährlich,nur teuer....


Hallo ihr Lieben
Ich habe mir gedacht,ich bekenne mich heute mal zu meiner Sucht! *hihi*

Mein Geschirrschränkchen war dabei vollkommen überzulaufen,also musste ich mal ein bissl umräumen.

 Die Kannen und Kännchen sind jetzt komplett auf das Tellerregal umgezogen.
Kann Frau eigentlich jemals genug Kannen haben?????????
Die Sternchenkanne vom ersten Bild fehlt hier noch,aber sie war gerade im Müslieinsatz! *g*




Und hier das Schränkchen nach dem Aufräumen. Ich darf nix mehr kaufen,kein Platz mehr. *aaaaarg*



Die Tellersammlung.

Sollte ich vielleicht erwähnen,das die Sachen, die ich letztens bei Trudi gekauft habe, hier noch gar nicht mit dabei sind.
Ich bin dann mal umräumen.


Püh,nun haben wir die Woche auch schon fast wieder geschafft. Unser Wochenende ist schon wieder vollkommen ausgebucht. Am Samstag ist Flohmarkt in der Kita vom Sasikind und Sonntag ist hier in Elmshorn wieder der große Stadtlauf. Meine Männer sind am Start!!!!!!!
Ich würde ja so gerne die Wohnung etwas herbstlich dekorieren,ich komme nur nicht dazu.

Falls ihr noch einen schöne Apfelidee habt,bis zum 3.10. läuft noch die Linkliste zum Kreativen Freitag im September. Mittlerweile wurden 6 äpfelige Beiträge verlinkt. Es gibt auch was zu gewinnen!

Birnen-Holunder-Schnecken


Mein Sonntagssüß kommt dieses mal ein bisschen zeitverzögert. *Sorry*
Am Samstag bin ich nämlich vollkommen abgetaucht, in den Weiten der Kinderzimmerschränke.*lach*
Nächsten Samstag ist Flohmarkt im Sasi-Kindergarten und so habe ich gewühlt,sortiert und die Kinder mussten diverse "Anproben" über sich ergehen lassen.
Zumindest sind die Schränke jetzt mal wieder auf dem neuesten Stand.

 Gestern dann wurde gebacken. Ich habe mir dieses Rezept aus der aktuellen "Lecker" rausgesucht. 
Das hörte sich wirklich super lecker an und auch die Fotos machten Appetit.
Der Schwierigkeitsgrad war mit "nicht ganz ohne" angegeben. Da ich aber keine Anfängerin bin was das backen betrifft,hat mich das nicht gestört. 
Ich wurde eines besseren belehrt!!!!!!!!!!!!!!!


Dieses Rezept hat mich absolut zur Verzweiflung getrieben und ich habe mehr als einmal geflucht!


Als erstes ging der Hefeteig nicht auf.  Ich und Hefeteig,ich hätte es wissen müssen. Ich habe ihn dann so ausgerollt,das Backergebnis war da natürlich nicht so toll.
Die Füllung hätte ich so aus dem Topf naschen können,einfach oberlecker.


Leider war sie nicht so fest wie erhofft, so dass sie beim auseinanderschneiden des Teiges aus den Schnecken herausgelaufen ist. 
Das ganze dann in die Muffinförmchen zu bekommen war ein Schauspiel für sich. Mal gut das ich kein Publikum hatte. Ich habe mir um die Schneckenform dann auch keine Gedanken mehr gemacht,hauptsache das Zeug kam irgendwie in die Form.


Kleiner Tipp am Rande,macht bloß nicht den Fehler die Dinger in Papiermuffinförmchen zu packen. Ich dachte damit spare ich mir etwas die Reinigung der Form. Pustekuchen. Die Papierförmchen haben dermaßen an den Schnecken geklebt,das das abpulen zur Gedultsarbeit wurde.
Geschmeckt haben sie aber trotzdem obergenial!

Birnen-Holunder-Schnecken
Zutaten für 12 Stück
500g reife Birnen
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (zum kochen)
6 EL +1 TL + 50 g Zucker
350 ml Fliederbeersaft ( Holunderbeersaft )
200ml Milch
1/2 Würfel ( 21g) Hefe
400g + etwas Mehl
Salz, Zimt
1 Ei
75g + 75g + etwas Butter
                                                             Puderzucker zum Bestäuben



Für die Füllung Birnen schälen, vierteln, entkernen und fein würfeln.
Puddingpulver und 3 EL Zucker mischen. Mit 100 ml Saft glatt rühren.
Rest Saft und Birnen aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Angerührtes Puddingpulver in den Saft einrühren, aufkochen und mindestens 1 Minute köcheln. In eine Schüssel geben und lauwarm abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren.



Für den Hefeteig die Milch lauwarm erwärmen. Hefe und 1 TL Zucker hineinbröckeln 
und unter Rühren auflösen. 
400g Mehl, 50 g Zucker, 1 Prise Salz und das
Ei in eine Schüssel geben. Hefemilch zugießen. Mit den Knethaken des Rührgeräts unterrühren. 75g Butter in Flöckchen unterkneten, bis der Teig geschmeidig ist.
Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

75 g Butter schmelzen. 4 EL Zucker und 1/2 TL Zimt mischen. Die Mulden eines Muffinblechs einfetten. Backofen vorheizen /E-Herd: 200°C/Umluft:175°C).

Hefeteig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig (ca.34x46 cm) ausrollen. Mit geschmolzener Butter bestreichen, mit 2 EL Zimtzucker bestreuen.
Die Birnenfüllung auf die Teigplatte geben und verstreichen, dabei an einer Längsseite 1/4 der Teigplatte frei lassen. Von der bestrichenen Seite her aufrollen.

Rolle mit einem scharfen Messer in 12 Stücke schneiden. Vorsichtig die Schnecken in das Muffinblech setzen. Mit dem Rest der Butter bestreichen und mit dem übrigen Zimtzucker bestreuen. Im heißen Backofen 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und  abkühlen lassen. Vorsichtig aus den Mulden lösen und mit Puderzucker bestäuben.
Wie gesagt,geschmeckt haben sie. Für mich persönlich aber viel zu viel Aufwand . Die Füllung ist wirklich genial,die werde ich demnächst mal zu einem Dessert verarbeiten.
Habt es fein!

Urlaubseinblicke # 1


 Mir ist mal aufgefallen,das ich euch ja noch so gut wie keine Urlaubsbilder gezeigt habe.
Ich komme einfach nicht mit dem bearbeiten der Bilder nach.
Chronischer Zeitmangel!




Ein paar Bilder möchte ich euch aber zeigen. Die ersten,die ich fertig bearbeitet habe.
Entstanden wären einer Pischerpause im Feld und Wald.





Saskia fand es total klasse durch das Feld zu stromern. Wir haben sie gar nicht wieder ins Auto bekommen.







Ein Blumenstrauss als Mitbringsel für die Oma musste gepflückt werden!






Papa und Auto sind  vor lauter Feld gar nicht mehr zu sehen.







Im Wald mussten wir dann auch nochmal halten. Die Maus hat auf der Fahrt nach Mecklenburg einfach zuviel getrunken.

Spontan jede Menge Blaubeeren gefunden.


Bei Oma und Opa angekommen haben wir natürlich auch noch einen Blaubeer/Waldtag eingelegt! Die Kinder wollten ja schließlich Kuchen,also mussten sie auch was dafür tun.


Ich hoffe euch demnächst noch ein paar mehr Eindrücke zu zeigen,wenn ich dann mal zum Bilder-Bearbeiten komme.

Waldbeeren Frozen Yoghurt


Ihr werdet sicher denken, "waaaaaaaas jetzt kommt sie uns hier schon wieder mit Eis,der Sommer ist doch vorbei, wir wollen was herbstliches sehen".
Ja ihr habt ja recht,allerdings kann ich mich irgendwie noch nicht so ganz vom Sommer verabschieden.

Zu meiner Verteidigung sei gesagt,das ich dieses Wochenende eigentlich Birnen-Holunder Schnecken und Apfel Blätterteig Plunder backen wollte. Schön herbstlich,gell???
Wir waren gestern dann allerdings zu einem 40. Geburtstag eingeladen und erst spät in der Nacht wieder zu Hause.
Diesen Post tippsel ich jetzt grad in der früh. Die Uhr zeigt 00.52 Uhr. *gääähn*


Da ich durch die Feierei nicht zum backen gekommen bin gab und gibt es als Süß fürs Wochenende  Frozen Yoghurt.
Durch die Kinder ist bei uns das ganze Jahr Eissaison. Vor kurzem habe ich in der örtlichen Buchhandlung dann ein Buch über Frozen Yoghurt entdeckt.
Das Layout hat mich schon sehr angesprochen,also habe ich es mitgenommen.


Als erstes habe ich diesen Waldbeeren Frozen Yoghurt ausprobiert. Die Zutaten hatte ich noch alle im Haus und so konnte ich gleich loslegen.


Auch ohne Eismaschine gelingt es super leicht und es schmeckt wirklich genial.  Die Kinder sind auch total begeistert.Ich musste gleich noch eine 2. Portion fertig machen.


Neben den Yoghurt Rezepten gibt es auch noch ein paar Rezepte für Saucen und Toppings.

Die Rezepte sind wirklich für das ganze Jahr geeignet.
Es gibt z.B. Maronen frozen Yoghurt mit weißem Nougat,Multivitamin Frozen Yoghurt, Sauerrahm Frozen Yoghurt mit gebackenen Kirschen, Apfel-Holunder Frozen Yoghurt mit Krokant und noch vieles mehr.

Das Buch war mit 4.99€ ein echtes Schnäppchen. Bei Amazon gibt es noch welche! ;o)


400g gemischte Beeren ,100g Zucker, 1 PÄ. Bourbon Vanillezucker, 1Pä. Vanillezucker, 100g Sahne,  500g fettarmer Joghurt

Beeren in einem Sieb auftauen lassen,dann mit Zucker vermengen und 10min ziehen lassen. Mit einem Pürierstab fein pürieren,den Bourbon Vanillezucker dazu geben und nochmal 5min ziehen lassen.
In der Zwischenzeit Sahne und Vanillezucker steif schlagen und unter den Joghurt heben.
Die Joghurtmasse unter das Waldbeerenpüree mischen und in einer Eismaschine oder im Gefrierschrank einfrieren.
Wenn ihr keine Eismaschine habt gebt die Masse einfach in einen Kunststoffbehälter und friert das ganze 2-3 Stunden im Gefrierschrank ein. Dabei sollte die Masse alle 30min mit einem Pürierstab oder einer Gabel kräftig durchgerührt werden.