°

°

22.02.2015

Apfel-Quarkbällchen oder Krapfen oder......


Jeder nennt sie ja irgendwie anders. Bei uns zu Hause heißen sie Krapfen oder Apfelkrapfen.
Diese Rezept weckt absolute Kindheitserinnerungen. 
Krapfen gab  es bei uns immer zum Kindergeburtstag. Ich sehe meine Mutter heute noch in der Küche stehen und die im Öl schwimmenden Krapfen umdrehen.
Wir Kinder standen meistens daneben und konnten es nicht abwarten den ersten warmen Krapfen abzubekommen.
 

 Jetzt zur Faschingszeit schwirrten ja wieder überall auf den Blogs und bei Instagram die leckersten Krapfenbilder herum.
Das macht Lust und Appetit. Als Nordlicht hab ich es ja nicht so mit der Faschingszeit,daher gibt es diese Quarkbällchen bei uns auch das ganze Jahr über.
Aber gestern war die Lust dann doch so groß,das ich das Rezeptbuch herausgekramt habe. 
Dieses Büchlein hat meine Oma mal für mich angelegt und ihre bewährtest Rezepte darin aufgeschrieben.
Ich liebe ihre Handschrift,auch wenn ich bei manchen Sachen zuerst echt rätseln musste.
Was bitte ist 1/2 w Quark ????
In ihrer Handschrift hat das w noch einen schönen Schwung.
Kurzer Anruf und der Groschen fiel.
Ein halbes Pfund war gemeint! *g*


Die Krapfen gibt es bei uns in 2 Variationen.  Als ganz normale Quarkkrapfen und als Apfelkrapfen,wobei mir die Apfelvariante noch besser gefällt.


Zutaten:
250g Quark
250g Mehl
4 EL Zucker
4 EL Öl
4 Eier
1 Backpulver
etwas Zitronensaft

Für die Apfelkrapfen
1 großer mürber Apfel in kleine Stückchen geschnitten.
 

Sämtliche Zutaten werden zu einem glatten Teig verrührt. Dazu braucht ihr noch nicht mal einen Mixer,ein Backlöffel reicht vollkommen. 
Für Apfelkrapfen gebt ihr noch die kleingeschnittenen Apfelstücke unter den Teig.

Reichlich Fett (ich nehme Palmin) in einem hohen Topf schmelzen. Die Krapfen müssen beim ausbacken schwimmen.
Das Fett ist heiß genug,wenn an einem Holzlöffel kleine Bläschen aufsteigen.
Mit einem Löffel von dem Teig kleine "Bällchen" abstechen und im heißen Fett ausbacken.
Zwischendurch die Bällchen umdrehen.
Setzt die Bällchen nicht zu dicht nebeneinander,sie gehen beim backen noch auf.


Lauwarm mit einer Mischung aus Zucker und Puderzucker bestreuen.
Am besten schmecken sie übrigens frisch!
 

Habt ihr auch ein Lieblingskindheitsrezept???
Ich würde mich freuen wenn ihr es mir verratet!
 
Read More




15.02.2015

Weiße Trüffeltarte mit Himbeeren (und Mohn)


Gestern war Valentinstag,habt ihr gefeiert???
Für uns ist es ein Tag wie jeder andere,wir begehen ihn nicht besonders. Ok,ein paar Blümchen hab ich schon bekommen. Aber nur weil gestern Markttag war und Männe mir öfter vom Markt Blumen mitbringt. 
Ich habe im Gegenzug mal wieder was feines gebacken.
Eine weiße Trüffeltarte mit Himbeeren und Mohn.




Wir haben dann gestern Nachmittag schön Kaffee getrunken,das war es dann aber auch schon mit dem lieben Valentin.
 Die Kinder haben den "Mit Liebe..." Tee bekommen.




Mir persönlich war der Mohnanteil im Rezept etwas zu hoch,obwohl ich ein Mohnliebhaber bin. Beim nächsten mal werde ich nur die Hälfte der angegebenen Menge nehmen. Ich stelle euch unten aber das Originalrezept ein. 
 



Zutaten:
Mürbeteig

2 EL gemahlene Kokosraspel
90g kalte Butter
60g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
180g Mehl
 

Zutaten:
Füllung

270g Himbeeren
50g Zucker
1 Pä. Vanillezucker
1 TL Zitronensaft
1 Prise Salz
2 EL Speisestärke
250g weiße Schokolade
130g Mascarpone
60g Butter
40g Mohnsamen (war mir persönlich zu viel)
 


Zubereitung:

Für den Mürbeteig die Kokosraspel fein malen und die kalte Butter in Stückchen schneiden. Mit allen anderen Zutaten für den Mürbeteig  zügig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und für 30 min. in den Kühlschrank legen.
Den Backofen auf 175° C (Umluft 155°C) vorheizen. Eine Springform (26cm) einfetten. Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte oder zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie ausrollen und den Springformboden damit auslegen. Einen kleinen Rand formen. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
Die Tarte mit Backpapier abdecken und mit Hülsenfrüchten beschweren. Auf der mittleren Schiene  20 - 25min blindbacken.  Herausnehmen und abkühlen lassen.



Für den Belag die Himbeeren verlesen,waschen und abtropfen lassen. Mit dem Zucker und Vanillezucker,dem Zitronensaft und der Prise Salz in einen Topf geben. Die Speisestärke in etwas kaltem Wasser anrühren und dazugeben. Alles aufkochen und ca. 4 min köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
Auf den Teigboden gießen und für ca. 30min kühl stellen.
 


 Die weiße Schokolade sehr fein hacken oder mahlen und in eine Schüssel geben. Den Mascarpone mit der Butter in einen Topf geben. Unter rühren bei schwacher Hitze aufkochen lassen. Den Mohn hineinrühren und diese Mischung über die Schokolade gießen. So lange rühren,bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Alternativ könnt ihr die Schokolade auch schon vorher im Wasserbad schmelzen und dann die geschmolzene Schoki zur Mascarpone -Butter Mischung geben.
Die Mascarpone-Schoki Masse auf die Himbeeren gießen und alles für weitere 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.


Meine Tarte war nur 1 Stunde im Kühlschrank,da das Licht zum fotografieren immer schlechter wurde. Daher ist sie noch etwas cremig. Nach 2 Stunden ist sie dann richtig fest.


Das Rezept ist im übrigen aus diesem Buch.
"Tea Time"
Naumann & Göbel Verlag

Ein ganz tolles Buch,das ich nur empfehlen kann.

Read More




08.02.2015

Valentinstag Cupcakes - Ich wurde veröffentlicht!


 Ihr Lieben,ich bin grad ganz hibbelig. Mein Rezept für diese leckeren gefüllten Cupcakes wurde in der Onlineausgabe der Zeitschrift "Für Sie" veröffentlicht!

Den Beitrag in der Für Sie findet ihr hier --> Valentinstag Cupcakes
Und den Blogbeitrag samt Rezept und mehr Bildern findet ihr hier --> Valentinstag Cupcakes
 

Ansonsten kreist bei uns seit 4 Wochen das Krankheitskarussel. Ein neuer Blogbeitrag ist längst geplant,aber mich hat es gesundheitlich völlig aus den Schuhen gehauen. Zwischenzeitlich stand auch noch eine große Familienfeier an,meine Oma hat ihren 90. Geburtstag gefeiert!
Es wird wirklich nicht langweilig hier.
Wir lesen uns!
Read More




18.01.2015

Winterliche Schneeflockentorte


Diese Torte hatte ich eigentlich für die Winter Wonderland Geburtstagsparty vom Teenagerkind geplant. Da er dann doch lieber eine Giottotorte wollte ,gibt es für diese sahnige Leckerei jetzt einen Extrapost.

"Schneetorte mit Mascarponecreme und Kirschen"


 Das ganze natürlich trotzdem winterlich dekoriert. Wenn ich einen Geburtstag plane,probiere ich ja im Vorfeld immer ein bissl mit der Deko rum. Welche Farben und Materialien passen zusammen ect. Das Zimmer sieht dann immer aus wie Schlachtfeld,weil sämtliche Deko um das Photoset verteilt liegt.
Mein Mann kriegt sowieso jedes mal die Krise wenn er das sieht. Seiner Meinung nach haben wir viel zu viel Dekogedöns,was kein Mensch braucht.
Männer,pfffff


  Ich muss sagen,die Torte war extremst lecker und kommt auf meine "Muss-ich-nochmal-backen" Liste.
Fast wie bei Schneewittchen. Weiss wie Schnee,Rot wie Blut und Schwarz (in diesem Fall grau) wie Ebenholz.



* Zutaten:
4 Eier
225g + 2 EL Zucker
1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
75g Mehl
75g Speisestärke
2 Tl Backpulver
50g gemahlene Mandeln
1 Glas Kirschen (720ml)
1 Pä. Vanillezucker
1 Zimtstange
4 EL Amaretto (nach Wunsch)
1 Bio Zitrone
500g Mascarpone
150g stichfeste saure Sahne
250g Schlagsahne
1 Pä. Sahnesteif
ca.75g Baiser

 
* Zubereitung:
 Eier trennen. Eiweiß und 4 Esslöffel kaltes Wasser steif schlagen und dabei 125g Zucker einrieseln lassen. Bittermandelaroma dazugeben.
Eigelb nacheinander unterschlagen. Mehl, 50g Speisestärke, Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben. Mandeln zufügen und alles vorsichtig unterziehen. 
 Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) 25-30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kirschen abtropfen lassen,Saft dabei auffangen. 25g Speisestärke und 5-6 EL Kirschsaft glatt rühren. Rest Saft, 2 EL Zucker, Vanillezucker und Zimtstange aufkochen.
Speisestärke in den Saft rühren und kurz aufkochen lassen. Kirschen zufügen,Zimtstange entfernen,Kompott abkühlen lassen.
Inzwischen den komplett ausgekühlten Tortenboden  zweimal waagerecht durchschneiden und jeden Boden mit Amaretto beträufeln (kann auch weggelassen werden,wenn Kinder mitessen)
Um den unteren Boden einen Tortenring legen und das Kirschkompott auf dem Boden verteilen.
Mit dem mittleren Boden bedecken und ca. 1 Stunde kalt stellen.


Für die Creme 
Zitrone waschen und die Schale fein abreiben.Zitrone auspressen.
Mascarpone,saure Sahne,100g Zucker,Zitronensaft und -schale verrühren. Sahne steif schlagen,dabei Sahnefestiger einrieseln lassen. Sahne unter die Creme heben.
Gut 1/3 Creme auf den mittleren Boden streichen und mit dem oberen Boden bedecken.
Torte mit einem Messer vom Rand lösen und den Tortenring entfernen. Torte rundherum mit der restlichen Creme einstreichen. Baiser grob zerbröseln und auf die Torte streuen. Leicht andrücken. Torte noch einmal 2 Stunden kalt stellen.

Die Torte lässt sich auch einfrieren.
 Ich backe den Tortenboden im übrigen immer einen Tag vorher. Dann ist er richtig gut ausgekühlt und hat die perfekte Konsistenz. Frische Tortenböden sind meistens zu bröselig zum durchschneiden.


Trotz aller Winterzauberei ist bei uns zu Hause ein bisschen Frühling eingezogen.
Richtigen Winter müsste ich jetzt nämlich nicht mehr unbedingt haben.


*Rezeptquelle: Kochen&Genießen spezial Nr.4/2014


Read More




11.01.2015

Winter Wonderland Geburtstagsparty


Der heutige Post ist sehr Bilderlastig.
Ich konnte mich mal wieder überhaupt nicht entscheiden,welche Bilder ich verwenden soll. Kennt ihr das auch????

Ich habe euch heute den Sweet Table zur Winter Wonderland Party vom Teenagerkind mitgebracht.
15 ist er geworden! *eeeekkkk*
Wo ist die Zeit bloß hin?
 

Die Geschenke werden weniger,aber dafür teurer:
 

Sein erstes Smartphone,seit dem war er nicht mehr gesehen. Wir wollten schon ne Suchanzeige aufgeben.
Das war der entspannteste Geburtstag ever. Nach dem der Sweet Table gestürmt und abgeräumt war, (5 Teenager können vielleicht essen), haben sie sich ins Kinderzimmer verkrümelt und waren nicht mehr zu hören. 
Abends sind wir dann mit allen ins Kino und haben uns "Der Hobbit" angesehen. Sehr genial!
 

Hier mal ein Gesamtbild. 
Sohnemann war schwer begeistert und auch von den Gästen habe ich nur Lob bekommen. Ein "Wow,sieht das toll aus" aus dem Mund von 15jährigen Jungs ist schon klasse!
 

 Mein Sohn ist immer ganz gespannt was für ein Thema ich wähle. Das ist nämlich immer eine Überraschung für ihn und er hibbelt schon Tage vorher was es wohl wird. Letztes Jahr gab es ja eine englische Teeparty.


Um mir das backen etwas zu erleichtern,habe ich mir diese Layer Cake Pans von Wilton gegönnt. Die sind wirklich super klasse und prima antihaftbeschichtet.
Eingefärbt habe ich die verschiedenen Schichten mit der Lebensmittelfarbe von Wilton.
 

 Außenrum gab es dann eine Vanille-Buttercreme.



Zu einer Winterparty gehört natürlich auch Punsch und heißer Kakao. Mit Minimarshmallows und Zuckerstangen zum umrühren.
 


Außerdem gab es noch Zitronenmuffins,die sind hier eh immer der Renner.
 

Auch eine neuer Errungenschaft ist dieser Getränkespender von Kilner. Der ist sowas von genial und als ich den Preis gesehen hab,bin ich fast hinten übergekippt. Am liebsten hätte ich 2 bestellt,aber braucht man wirklich 2 Getränkespender a 8 Liter?
 

Noch ein Geburtstagskuchen. Eigentlich wollte ich einen Schneeflockentorte machen,aber Sohnemann wollte dann doch lieber eine Giottotorte.  Ich habe sie dann mit Raffaello,Baiser und Granatapfelkernen auf winterlich gezaubert.
Rezept gibt es hier--> Giotto Torte
Die Schneeflockentorte poste ich euch die Tage nochmal. Die habe ich dann nämlich zu Silvester nochmal gemacht.
 


Zu den beiden Torten und Muffins habe ich noch Marshmellows und Stollenkonfekt gestellt.
Das hat dann auch gereicht.
 



Bei der Deko hatte ich wirklich Glück. Da mein Sohn im Dezember Geburtstag hatte,gab es natürlich sehr viel zum Thema Schnee zu kaufen. Viele Sachen habe ich bei Rossman mitgenommen.
Die Teelichthalter gab es im Möbelmarkt in der Dekoabteilung.
Die Pom Poms hatte ich noch von früheren Geburtstagen und die Zapfen und Zweige hat der Baum vorn Haus geliefert.
 

Geschirr.Tortenplatten,Gläser ect. sind aus meinem reichhaltigen Geschirrfundus. Ja ich bin ein Suchti und habe Massen davon,mein Mann kriegt hier schon die Krise!!!!!!!!!!
 Wird aber auch alles schön wiederverwendet. Töchterlein möchte einen Frozen/ Eiskönigin Geburtstag im April. Die Deko hätte ich dann schon mal.*g*
 


Für den Punsch habe ich 2 Liter Elderberry Punch Tee von Tafelgut aufgebrüht. Diesen mit 2 Liter Cranberry Saft, 1Liter Granatapfelsaft, 1Liter Orangensaft und 3 Zimtstangen sowie 2 Vanilleschoten (aufgeschlitzt) und 100g braunem Kandis in einem Topf erhitzen. Nicht kochen!
Zusammen mit Orangenscheiben und Granatapfelkernen in den Getränkespender geben.

Ich hatte ja im Dezember ganz viele Teesorten bei der lieben Trudi bestellt. *klick* Der Elderberry Punch und der Baked Apple Tee sind unsere Favoriten.


Die Zitronenmuffins habe ich mir der übrig gebliebenen Buttercreme vom Layer Cake bestrichen und noch ein paar Schokostückchen darauf gegeben.
 

Für den Layercake habe ich einfach Vanillebisquit mit Wilton Lebensmittelfarbe eingefärbt und gebacken.Für den Bisquit braucht ihr:
  • 6 Eier
  • 200g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 50g Speisestärke
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Salz
Eier in Eigelb und Eiweiß trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz fast steif schlagen. 
Ist das Eiweiß fast steif, 100g Zucker und den Vanillezucker dazu geben. Weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Es entsteht eine feste, glänzende Masse. 
 Dann werden die Eigelbe mit dem restlichen Zucker hell-weislich aufgeschlagen. 
 Die Eigelbmasse wird nun auf den Eischnee gestrichen. Mit einem Schneebesen werden dann beide Massen vorsichtig vermengt.Dann wird das Mehl mit dem Backpulver und der Stärke auf die Eiermasse gesiebt und ebenfalls mit dem Schneebesen vorsichtig untergehoben.Den Teig nun in 5 Portionen teilen und mit der Lebensmittelfarbe einfärben,so dass unterschiedliche Farbverläufe enstehen.Die Farbe dazu am besten mit einem Zahnstocher dazugeben,sonst passiert es schnell das der teig zu dunkel wird.
Dann bei 160 ° Umluft die einzelnen Schichten 10-15 min backen. Stäbchenprobe. Da geht wie gesagt mit den Layer Cake Pans von Wilton super einfach,ihr könnt natürlich auch normale Springformen nehmen.Die sollten dann einen Durchmesser von ca.15,5 cm haben.


Für die Buttercreme braucht ihr:
375g Butter
 475 Puderzucker
 3EL Milch
 1-2TL Vanillearoma
 1 Prise Salz
Alles zusammenrühren,den Kuchen damit einstreichen und kalt stellen bis die Buttercreme fest geworden ist.
 

Bezugsquellen:
Kilner Getränkespender - Lakeland
Wilton Cake Pans - Lakeland
Tafelgut Tee - Bellissimo-Webshop*
Greengate Cups und Schalen - Bellissimo Webshop*

Read More




Return to top of page
Powered By Blogger | Design by Genesis Awesome | Blogger Template by Lord HTML